Neue Spielregeln im Bereich Anlageberatung.

Erlaubnis nach § 34f Abs. 1 S. 1 GewO Finanzanlagevermittler

 

Seit dem 1. Januar 2013 benötigen gewerbliche Finanzanlagenvermittler eine Erlaubnis nach § 34f GewO. Zusätzlich gelten die Regeln der Finanzanlagenvermittlungsverordnung. Das neue Berufsrecht orientiert sich an den Regelungen für Versicherungsvermittler.

 

Warum gibt es neue Regelungen?

Der Gesetzgeber hat den Anlegerschutz durch schärfere Regulierung von sog. Graumarktprodukten stärken und die Anforderungen an den Vertrieb von Finanzanlagen erhöht. Er hat dahrer in vielen Bereichen der Finanz- und Vermögensanlagen die Rahmenbedingungen verschärft. Für den Vertrieb von Finanzanlagen durch Banken und den Vertrieb durch freie Vermittler gelten zukünftig die gleichen Voraussetzungen. Indem die Wohlverhaltenspflichten des Wertpapierhandelsgesetzes auf freie Vermittler übertragen werden, wird für den Verbraucher ein gleichwertiges Schutzniveau geschaffen.

 

Es hat daher gewerberechtliche Änderungen durch die Einführung der neuen §§ 34f und g GewO sowie eine neue Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) gegeben.

 

 

 

 

Profunda – Wir sichern Lebensqualität. 

Wir erfüllen die Anforderungen und haben die Erlaubnis nach § 34f Abs. 1 S. 1 GewO als Finanzanlagevermittler